Bürgerforum Stralau

Bürgerforum Stralau header image 1

Einträge vom Juni 2016

Protokoll des Treffens am 21. Juni 2015

Sonntag, 26. Juni 2016

1. Protokollkontrolle

Das Protokoll der vergangenen Sitzung wird genehmigt.

2. Bericht vom Runden Tisch Rummelsburger See

Daniel und Birgit berichten.

Das Bürgerforum plant für den Herbst 2016 eine Versammlung mit Eltern u. a. zum Thema der Naturerfahrungsräume.
Weiterhin wird das Bürgerforum einen Brief an den Bezirk Friedrichshain – Kreuzberg schreiben, um nach dem Ablauf der Uferplanung zu fragen.

Stefan berichtet vom Arbeitstreffen gegen Lollapalooza.

Es sind folgende Veranstaltungen geplant:
– 28.6., 18.30 – 20 Uhr, Insel der Jugend: Veranstaltung „Wem gehört das Berliner Stadtgrün?!″
– 29.6., 18.30 Uhr, ursprünglich: Insel der Jugend, wahrscheinlich verlegt zu “Grashüpfer”: Arbeitstreffen gegen Lollapalooza

Das Bürgerforum spricht sich gegen die Veranstaltung Lollapalooza im frisch sanierten Treptower Park aus und unterstützt die von Stefan berichteten Aktivitäten der Initiative „Bürgerforum Treptow“ gegen diese Veranstaltung.

4. Spreeparknutzung

Siehe auch die Veranstaltungen unter 3. Die Themen Lollapalooza und Spreepark überschneiden sich. Zum Spreepark dazu kommt folgender Termin:
– 1.7.16, 16-20 Uhr, Spreepark: Gespräche über die Nutzung des Spreeparks
Das Bürgerforum hat und wird auch bei diesem Termin auf das Anliegen des Lärmschutzes in Bezug auf die Planung des Spreeparks (Clubnutzung) hinweisen.

5. Verkehrssituation auf Stralau

Das Bürgerforum unterstützt die Forderungen

  • nach einem gut sichtbaren Zebrastreifen vor der Grundschule (einstimmig) und
  • (mehrheitlich) nach Tempo 30 auf der gesamten Halbinsel, alternativ die möglichst weite Ausweitung des Tempos 30 vor der Grundschule einschließlich der dazugehörenden Kontrolle der Einhaltung des Tempolimits (einstimmig)
  • Das Bürgerforum setzt sich weiterhin für einen Vor-Ort-Termin zur Verkehrssicherheit ein, bei dem Lösungen für alle verkehrlich problematischen Stellen auf Stralau gefunden werden sollen. Der vorliegende Briefentwurf von Doris wird in diesem Sinne überarbeitet und an das BVV-Büro mit Bitte an Weiterreichung an die Fraktionen übersandt.

    6. Nächstes Treffen

    Dienstag, 19.07.16, 19 Uhr.

→ KommentierenKategorie: Sitzungsprotokolle

Dienstag, 28. Juni: Informationsveranstaltung: Wem gehört das Berliner Stadtgrün

Sonntag, 26. Juni 2016

Am Dienstag, 28. Juni, 18.30 bis 20 Uhr auf der Insel der Jugend diskutieren stadtpolitische Initiativen über Erfahrungen mit der Berliner Stadtentwicklung und der Grün Berlin GmbH.

Es könnte hier auch um die zukünftige Nutzung des Spreeparks und mögliche Lärmbelästigung und Umweltschäden durch Open-Air-Veranstaltungen gehen.

→ KommentierenKategorie: Aktuelles

Freitag, 1. Juli: Bürgerdialog Spreeparkgelände

Sonntag, 26. Juni 2016

Die Grün Berlin GmbH ist mit der Neugestaltung des Spreeparkgeländes beauftragt. Aufgrund von Äußerungen in der Presse haben wir die Befürchtung, daß vom Spreeparkgelände Lärmbelästigungen und Beeinträchtigung der Natur durch Open-Air-Veranstaltungen ausgehen werden

Am 1. Juli 16 Uhr findet ein Bürgerdialog auf dem Spreeparkgelände statt. Hier können Bedenken geäußert und diskutiert werden.

→ KommentierenKategorie: Aktuelles

Mittwoch, 29. Juni: Bürgerversammlung Lollapalooza

Sonntag, 26. Juni 2016

Am Mittwoch, dem 29. Juni 2016, 18.30 Uhr bis 20 Uhr findet im Figurentheater Grashüpfer im Treptower Park, Anschrift: Puschkinallee 16a, Nähe Parkplatz eine Bürgerversammlung statt, veranstaltet von der Bürgerinitiative Treptower Park.

Am 10. und 11. September 2016 soll das sogenannte „Lollapalooza-Festival“ im Treptower Park stattfinden. Es hatte 2015 mit ca 45.000 Besuchern auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhofs stattgefunden. Das ist nun wegen der dort untergebrachten Flüchtlinge nicht mehr möglich.

Es werden Zerstörung des gerade sanierten Parks und starke Lärmbelästigungen befürchtet. Auf der Bürgerversammlung soll darüber beraten werden, welche Möglichkeiten es noch geben könnte, den Treptower Park als Festivalort zu verhindern.

→ KommentierenKategorie: Aktuelles

Protokoll des Treffens am 17. Mai 2016

Montag, 13. Juni 2016

1. Protokollkontrolle: keine Einwände
2. Brief an Grün Berlin wegen möglicher Lärmbelästigung bei der Neuplanung des Spreeparkes: Entwurf soll mit anderen Initiativen abgestimmt und dann abgeschickt werden. Nachtrag: Der Brief wird mitgetragen von der Initiative Stralau gegen Lärm, der Initiative gegen Lärm Karlshorst, der INSEL BERLIN GbR sowie der Bürgerinitiative Treptower Park.
3. Zum Thema Naturerfahrungsräume wird es ein Treffen mit dem Nabu geben, dessen Ergebnis in das See- und Uferkonzept Rummelsburger See einfließen soll. Letzte Sitzung des Runden Tisches Rummelsburger See mit Verabschiedung des See- und Uferkonzeptes am 8. Juni 2016.
4. Die jährliche Vereinsversammlung des Bürgerforum Stralau e.V. wird für Oktober geplant. Gesonderte Einladung folgt.

→ KommentierenKategorie: Sitzungsprotokolle

Mögliche Lärmbelästigung bei der Planung des Spreeparkes

Montag, 13. Juni 2016

Folgendes Schreiben hat das Bürgerforum gemeinsam mit anderen Initiativen an die Grün Berlin GmbH versandt (Verteiler: Fraktionen in Treptow-Köpenick und Abgeordnetenhaus, Senatsverwaltung):

Sehr geehrter Herr Schmidt,

das Bürgerforum Stralau e.V. und 2 weitere Bürgerinitiativen hatten Sie bereits am 11.11.2015 angeschrieben, weil sie in einem Artikel in der Berliner Zeitung vom 24./25.10.2015 auf Ihre Äußerungen gestoßen waren, nach denen Sie erwägen, im Spreepark Festivals mit Clubs zu veranstalten, also wohl größere und lautstarke Open-Air Events.

Leider haben Sie auf diesen Brief nicht geantwortet. Stattdessen lesen wir in einem Interview mit berlinonline.de (http://www.berlinonline.de/magazin/interview/4267384-3344922-der-spreepark-wird-ein-spezieller-freize.html) vom Frühjahr dieses Jahres:

„BerlinOnline: Im neuen Spreepark soll mit der Kreativszene gearbeitet werden. Gibt es dazu schon konkrete Pläne?

Schmidt: Nein, da gibt es noch keine genauen Pläne und da muss man auch erst mal die Künstlerszene befragen, wie sie sich eventuell ein Engagement vorstellen können. Da geht es möglicher Weise um die Clubszene und um das Thema ‚Artist in Residence‘.“

Diese neue Äußerung ist leider nicht geeignet, unsere Befürchtungen zu zerstreuen. In dem Brief wurde bereits geschrieben, dass man einer Nutzung als OpenAir-Musikgelände mit großer Sorge entgegen sehe, da es in der Vergangenheit bereits viel Ärger mit solchen Veranstaltungen gegeben hat. Dabei hatten Bürger unzählige Anzeigen gegen den damaligen Betreiber erstattet.

Weiter wurde auch darauf hingewiesen, dass sich im Bereich des Spreeparks Wohnbebauung befindet und besonders tieffrequente Schallwellen sich weit und fast ungebremst über das Wasser verbreiten. Bereits jetzt sind viele Anwohner in den Sommermonaten durch monotone Bässe von Open-Air-Veranstaltungen in Spree-Nähe und die vielen Partyboote deutlich beeinträchtigt. Auch der Erholungswert von Treptower Park und Plänterwald leiden darunter.

Wir bitten Sie daher dringend, von einer solchen Nutzung abzusehen. Es wäre schön, wenn es hierzu eine Klarstellung geben könnte.

Mit freundlichem Gruß

Bürgerforum Stralau e.V.
Initiative Stralau gegen Lärm
Initiative gegen Lärm Karlshorst
Geschäftsleitung INSEL BERLIN GbR
Bürgerinitiative Treptower Park

→ KommentierenKategorie: Allgemein