Bürgerforum Stralau

Bürgerforum Stralau header image 1

Sitzungsprotokolle

Protokoll vom 21.03.2017

Montag, 27. März 2017

Kulturzentrum Stralau
– Zielsetzung: Schaffung eines Soziokulturellen Zentrums auf dem Glaswerksgelände / auf Stralau
– Gelbes Gebäude hat Potential, jedoch sind die Eigentumsverhältnisse unklar
– Neben dem Gebäude soll eine KiTa entstehen
– Link “Aktuelle Planungen und Alternativkonzept zum Glaswerk Stralau
– kurzfristiges Ziel: Erstellung eines Konzeptpapiers um das Vorhaben “Kulturzentrum Stralau”

Verschiedene geplante Anfragen
– I. Zukunft der Teppichfabrik
– II. Gebäude Glaswerksgelände
– III. Überschreitung der gesetzlich zugelassenen Gebäudehöhen bei Neubauten
auf Stralau (Beispiele: Krachstr. 3+4; Altenheim)

Tempo 30
– Flyer wurde auf der Webseite hochgeladen
– Abstimmung mit dem humanistischen Kindergarten und der Schule soll erfolgen
– Weitere relevante Themen im Bereich KFZ-Verkehr auf Stralau: Verkehrsstau im Bereich der Inselzufahrt sowie fehlende Parkplätze

Austausch mit den Gästen des Stralauer Kultur- und Sportvereins zum Kulturzentrum Stralau

→ KommentierenKategorie: Sitzungsprotokolle

Protokoll 21.2.2017

Dienstag, 21. März 2017

Tempo 30 in ganz Stralau
Der Entwurf von Stefan für den Flyer wurde inhaltlich angenommen, kleine Korrekturen eventuell über die Mailingliste. Es wäre gut, wenn möglichst viele Bürger Anträge an die Verkehrslenkung formulieren.

Besuch beim Baustadtrat
Wir wollen beim Baustadtrat folgende Themen ansprechen:

  • Nutzung des Glaswerksgelände
  • Spekulativer Verkauf der Teppichfabrik – ist es hier möglich, die Eigentümer zu einer denkmalgerechten Sanierung und Nutzung zu zwingen?
  • Warum werden Bauherren nicht zur Einhaltung der zulässigen Bauhöhe gezwungen?

Briefentwurf bezüglich des Jugendschiffes
Mit Korrekturen angenommen.

Jährliche Vereinsversammlung
21. März 20.30 Uhr

→ KommentierenKategorie: Sitzungsprotokolle

Protokoll des Treffens vom 17. Januar 2017

Sonntag, 19. Februar 2017

Glaswerksgelände

  • Das Grundstück neben dem gelben Haus wurde an die AWO verkauft, hier soll ein Kindergarten entstehen.
  • Könnte aus dem gelben Haus ein soziokulturelles Zentrum werden? Hierfür müßte sich das Bürgerforum mit anderen Akteuren in Stralau (Kulturverein, Sportverein) zusammentun und sich an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wenden. Hilfreiche Hinweise könnten von der Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf (Kontakt Peter) kommen.

Teppichfabrik

Diese wird immer wieder kurz vor dem Fälligwerden der Denkmalschutzauflagen weiterverkauft. Peter holt Informationen bei der Unteren Denkmalschutzbehörde ein, mit dem Ziel, auszuloten, wie der Denkmalschutz hier wirksam durchgesetzt werden kann.

Jugendschiff

Das Jugendschiff wurde in einer geschlossenen Versteigerung an die „Spreewohnen-Genossenschaft” verkauft, die dort verschiedene Projekte planen. Das widerspricht den Aussagen von Vertretern des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, die mit dem Hinweis auf den schlechten Zustand des Jugendschiffes in der Vergangenheit gesagt hatten, daß das Schiff verschrottet werden soll.

Wir werden hier nachhaken, auch in Hinsicht auf den fehlenden Treffpunkt für Jugendliche.

Tempo 30 auf der Straße Alt-Stralau

Stefan hat eine private Verkehrszählung an mehreren Tagen zwischen 6 und 10 Uhr durchgeführt. Die Spitze liegt bei ca. 8 Uhr. Er wird weitere Daten sammeln, um das Anliegen zu unterstützen.

Schwimmende Häuser

Hier gab es ein Gerichtsurteil mit dem Inhalt, daß die Nichtgenehmigung des Bauvorhabens durch die Behörden rechtens ist.

→ KommentierenKategorie: Sitzungsprotokolle

Protokoll des Treffens vom 15. November 2016

Sonntag, 19. Februar 2017

1. Jährliche Mitgliederversammlung des Bürgerforum Stralau e.V. 2016

Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist nicht online.

2. Weitere Themen

  • Tempo-30-Petition: Verschiedene Möglichkeiten: Unterschriften sammeln, Flyer, Flugblatt
  • Gewinnung neuer Mitglieder durch Aktionen
  • Zebrastreifen
  • 30er-Zone schwierig, da Alt-Stralau eine Hauptverkehrsstraße ist, die in der Regel keine Tempo 30-Zone wird

3. Gemeinsame Sitzung mit dem Kiezbeirat Rummelsburg

3.1. See- und Uferkonzept Friedrichshain

  • Kiezbeirat: Abstimmung mit Frau Simon vom Bezirksamt; Konzept ist erst zur Hälfte fertig, Ersteller ist aktuell krank
  • Bürgerforum: Akteure auf Stralau sind bisher nicht einbezogen worden
  • Kiezbeirat: Abstimmung für das See- und Ufer-Konzept – Teil Lichtenberg ist ähnlich gelaufen. Zunächst wurde ein Konzept erstellt, das dann mit den lokalen Akteuren abgestimmt wurde.
  • Bürgerforum: Themen für das Konzept aus Sicht der BFS: Hausboote; Uferzugang – Grünflächen; Seenutzung (z.B. Ankerverbot)
  • Kiezbeirat: Senat hat die Aussage getroffen, dass man sich um den Müggelsee und Rummelsburger See kümmern möchte. See ist eine Bundeswasserstraße und sehen es nicht in ihrer Pflicht den See zu sanieren.
  • Kiezbeirat: Ggf. kann im neuen Senat das Thema Seekonzept erneut angegangen werden. Es kursiert eine Zahl von ca. 280 Mio. € für die Seesarnierung.
  • Kiezbeirat: 1 Öffentliche Informationsveranstaltung zum Vorhaben des Bezirks – Vorstellung See- und Uferkonzept 2. Abfrage der Mitglieder des runden Tisches. Das Lichtenberger See- und Uferkonzept ist verabschiedet. Eine jährliche Fortschrittskontrolle ist geplant.

3.2. Glaswerksgelände

Kiezbeirat: HoWoGe möchte Uferstück mit 200 WE bebauen. Information der Eigentümer zur geplanten Bebauung sollte erfolgen.
Bürgerforum: Wurden die Anforderungen zum Thema Infrastruktur berücksichtigt (z.B. Bedarf an Schulen)
Kiezbeirat: Strebergärten könnten langfristig Vorhaben wie Schulen und Kitas zum Opfer fallen

3.3. Jugendfreizeitschiff

  • Bürgerforum: Soll abgewrackt werden, die Sanierung wäre zu aufwendig und zu teuer.

3.4. Seebewohner

  • Kiezbeirat: Aktuell haben sich bereits zwei Insel von Booten/Schiffen gebildet. Man muss nicht gegen die Seebewohner sein, wenn man sich an die Regeln hält (Müllentsorgung, Fäkalien)
  • Bürgerforum: Zufahrt zu den Schiffen muss geregelt werden – aktuell wird durch Parkanlagen oder über Privatwege der Zugang genutzt
  • Kiezbeirat: Vorschlag war die Übernahme des Sees durch das Land Berlin. Anfrage wurde im Bundestag gestellt: Rückmeldung war, dass in den nächsten 5 Jahren keine Maßnahmen geplant sind.
  • Kiezbeirat: Gibt es eine Diskussion zu einer Durchwegung von der Elsenstraße zum Osthafen

3.5. Osterfeuer

  • Kiezbeirat: Unklar ob das Zelt vom Palazzo bis dahin weg sein wird. Prüfung möglich, ob es auf der Friedrichshainer Seite erfolgen kann. Ist ein Brauchtumsfeuer, das nicht explizit genehmigt werden muss. Eine Einigung mit dem Eigentümer muss erfolgen.

3.6. Facebook-Seite für die Rummelsburger-Bucht ist im Aufbau

  • Kiezbeirat: Ist für den gesamten See gedacht (LB + FH KB)

3.7. Zweite öffentliche Dialogveranstaltung zur Entwicklung des Spreeparks

→ KommentierenKategorie: Sitzungsprotokolle