Bürgerforum Stralau

Bürgerforum Stralau header image 1

Sitzungsprotokolle

Protokoll des Treffens am 22. Februar 2022

Mittwoch, 9. März 2022

Protokoll des Treffens des Bürgerforums Stralau / 22.02.2022

  1. Nächstes Treffen: 22.03.2022, 19 Uhr; digital oder in Präsenz: noch offen.
  2. Am kommenden Samstag wird ab 10 Uhr die Benjeshecke zur Eingrenzung der Schwanenwiese gebaut. 
  3. Das Bürgerforum schickt folgenden Brief an alle, die bei der Besichtigung der Schwanenwiese dabei waren:

    Sehr geehrte …,

    beim Ortstermin auf der Schwanenwiese im November haben wir besprochen, dass die Wiese zunächst so mit Benjes-Hecken geschützt wird, dass der Trampelpfad nicht benutzt werden kann und dass es gleichzeitig eine Auflösung des Verkehrsproblems an den Drängelgittern gibt: hier ist der Fahrrad- und Fußgängerverkehr insbesondere morgens vor der Schule zu stark – es kommt zu unfallträchtigen Situationen und es besteht auch die Gefahr, dass sich ein anderer Trampelpfad bildet.

    Deswegen wurde auf dem Ortstermin besprochen, gleichzeitig mit den Benjes-Hecken die Drängelgitter zu entfernen. Die Drängelgitter wurden angebracht, weil es auf den beiden auf beiden Seiten des Weges gelegenen Spielplätzen einander gegenüberliegende Tore gibt und Kleinkinder hier geschützt werden sollten. Wir haben auf dem Ortstermin besprochen, dass diese Tore geschlossen werden sollten (die Spielplätze haben genug andere Tore) und die Drängelgitter entfernt.

    Für den ersten Teil (Aufbau der Barrieren) gibt es nun einen Ortstermin mit Stralauer Anwohnern am kommenden Sonntag. Es wäre wichtig, den zweiten Teil – Schließen der Spielplatztore und Abbau der Drängelgitter jetzt auch in Angriff zu nehmen. Wie sieht hier der Zeitplan aus?

  4. Folgende Anfrage stellt das Bürgerforum an das Bezirksamt im Rahmen der Fragerunde der BVV „Einwohner*innenanfragen“ / BVV – Sitzung am 30.03.2022:
    1. Welche Planungen bestehen in Bezug auf das Bartholomäusufer auf der Halbinsel Stralau, insbesondere auch vor dem Hintergrund des beschlossenen „Entwicklungskonzepts Rummelsburger See – Teilbereich Friedrichshain-Kreuzberg“?
    2. Stimmen die Informationen, dass dem bisherigen Pächter die Liegeplätze am Bartholomäusufer gekündigt wurden und dass die bisherigen Unterpächter die Verträge – dann mit dem Bezirk – behalten sollen?
    3. Stimmen die Informationen, dass es Planungen gibt, einen Kulturhafen aufzubauen, obwohl im Entwicklungskonzept auf Seite 69 zum Thema „Kulturflöße“ formuliert ist, dass „Im Bereich des Ufers der Halbinsel Stralau … sich jedoch keine landseitig geeigneten Liegeplätze …“ befinden?
  5. Problematische Lage auf dem RuBuSee: In der letzten Sitzung wurde besprochen, dass das Gespräch mit politisch Verantwortlichen gesucht werden.
    Es sollen die neue Bezirksstadträtin für Verkehr, Grünflächen, Ordnung und Umwelt, Annika Gerold, und Julian Schwarze / mit Direktmandat gewählt in unserem Wahlkreis 6 für das Berliner Abgeordnetenhaus / zu einem Spaziergang über die Halbinsel ein zur Besprechung verschiedener uns wichtiger Themen eingeladen werden.
  6. Zebrastreifen vor der Schule? Dieser Vorschlag kam über nebenan.de. Die Position des Bürgerforums dazu ist die Einführung von Tempo 30. Das Thema wird gesammelt für den Rundgang mit Frau Gerold / mit Herrn Schwarze. 
  7. Themen für die kommende Sitzung:
    1. Biber nagen zunehmend Bäume an; was tun?
    2. Thema: ÖPNV / Antworten auf unsere Wahlprüfsteine
  8. Weitere offene Themen finden sich in den Antworten auf die Wahlprüfsteine

→ 1 KommentarKategorie: Aktuelles · Sitzungsprotokolle

Protokoll des Treffens vom 25. Januar 2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Protokoll des Treffens des Bürgerforums Stralau / 25.01.2022

  1. Nächstes Treffen: 22.02.2022, 19 Uhr; wahrscheinlich wieder digital
  1. Informationen:

A) Es gibt eine neue öffentliche Toilette an der Inselspitze

B) Ein junger Mann wird gesucht, er wird seit mehreren Wochen vermisst. Im Fernsehen und im Tagesspiegel wurde berichtet, dass er zuletzt auf einer Party auf einer Schwimm-insel am Ostufer des Rummelsburger Sees gesehen wurde.

C) Der Antrag des Bürgerforums Stralau auf Einbau von Fahrbahnschwellen oder vergleichbarer verkehrsberuhigender Elemente auf der Straße Alt-Stralau in Höhe der Thalia Grundschule (Alt-Stralau 34) wurde abgelehnt, da die Schwellen den Bussen schaden würden. 

  1. Schwanenwiese: In dem Treffen mit Bezirk, Nabu etc. bestand Einigkeit, dass der sich immer mehr verbreiternde Schleichweg durch Sperren verhindert werden soll, kurzfristig durch den Bau von Benjeshecken (Reisighecken, bestehen aus totem Holz). Auch befürwortet das Bürgerforum den vorgeschlagenen Einsatz von Findlingen. Um die Benjeshecken möglichst bald aufzubauen, ist wahrscheinlich die Hilfe von Anwohner*innen und dem NABU notwendig. Gegebenenfalls sollen auch Frühblüher angesiedelt werden. Für das Bürgerforum ist wichtig, dass der Zugang zur Wiese weiterhin möglich sein sollte.
  1. Bartholomäusufer: Der Bezirk hat dem Pächter den Vertrag für die Wasserfläche gekündigt (nicht den für die Spundwand), die bisherigen Unterpächter sollen die Verträge behalten, jedoch gibt es auch Informationen, dass es Planungen gibt, einen Kulturhafen aufzubauen. Das Bürgerforum wird eine Anfrage im Rahmen der Fragerunde der BVV („Einwohner*innenanfragen“) formulieren, in der nach den Planungen des Bezirks für das Ufer gefragt werden soll.
  1. RuBuSee: Hier soll zuerst das Gespräch mit politisch Verantwortlichen gesucht werden. Ein Ankerverbot ergibt dann einen Sinn, wenn es auch durchgesetzt wird.

→ KommentierenKategorie: Aktuelles · Sitzungsprotokolle

Protokoll des Treffens vom 23. November 2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Bürgerforum Stralau, Protokoll vom 23.11.2021

  1. Nächster Termin: 25.01.2022 um 19 Uhr. In welcher Form wird kurzfristig entschieden, wahrscheinlich wieder digital. Der Termin im Dezember fällt aus.
  2. Hauptthema: Austausch mit dem Kiezforum Rummelsburg über die zunehmend problematische Lage auf dem Rummelsburger See: Immer mehr Boote und zusammengezimmerte Schwimmobjekte konzentrieren sich vor dem 22-Stunden-Anleger auf der Rummelsburger Seite. Dabei verschärfen sich die bekannten Probleme durch Müll, Fäkalien, Lärm, sinkende „Schiffe“, Verschmutzung von Wasser und Land. Hunde der Seebewohnenden stellen ein zunehmendes Problem dar, Menschen und Hunde wurden angegriffen, zwei kleine Hunde totgebissen. Insgesamt nimmt das bekannte System der Einschüchterung wieder zu. 

Angesprochen wurden die bekannten Forderungen: Ankerverbot auf dem gesamten See, das Land Berlin soll den See von der Bundesrepublik Deutschland übernehmen. 

Das Thema wird in der kommenden Sitzung gemeinsam mit dem Kiezforum wieder aufgenommen werden, der Termin wird von Einzelnen vorbereitet werden, auch wird zusammengestellt, was alles in Bezug auf die seit langem nicht akzeptable Situation unternommen worden ist.  

  1. In einer der kommenden Sitzungen soll es einen Austausch mit dem Kiezforum Rummelsburg zum Thema „Fahrradparkplätze am südlichen Teil des Bahnhofes Ostkreuz“ geben.
  2. Der ausführliche Bericht vom Termin zur Schwanenwiese / Rückentwicklung der sog. Trampelpfade / erfolgt schriftlich. Hier vorweg: Geplant ist, den Abkürzungsweg für Fußgehende und Radfahrende baulich / möglichst bald / zu verhindern, der Zugang zur Wiese soll dabei erhalten bleiben, jedoch kein Durchgangsverkehr mehr. Der Wiese soll die Möglichkeit gegeben werden, sich wieder auf der nackten Erde auszubreiten, auch Schwäne sollen sich wieder auf die SCHWANEN – WIESE trauen können. 
  3. Der Antrag des Bürgerforums Stralau auf Einbau von Fahrbahnschwellen oder vergleichbarer verkehrsberuhigender Elemente auf der Straße Alt-Stralau in Höhe der Thalia Grundschule (Alt-Stralau 34) wurde gestellt. Wir warten auf eine Antwort.
  4. Folgende Themen werden verschoben:
  • ÖPNV, Verkehr / Antworten auf unsere Wahlprüfsteine Nr. 4 und 5
  • Antwort der Alten Feuerwache zur Nutzung der Spreeinsel (Jugendbegegnungsstätte)
  • Ersatz der gefällten Bäume auf der Straße Fischzug

→ KommentierenKategorie: Aktuelles · Sitzungsprotokolle

Protokoll des Treffens vom 2. November 2021

Dienstag, 22. Februar 2022

Protokoll des Treffens des Bürgerforums Stralau vom 02.11.2021

TOP 1:  Freizeitangebote für Jugendliche auf Stralau
Das Bürgerforum hat sich mit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) über die Möglichkeit von Freizeitangeboten auf Stralau ausgetauscht.
Auch die Jugendbegegnungsstätte in der Tunnelstraße wäre ein geeigneter Raum für Freizeitangebote. Wir bemühen uns hier weiter um Kontakt zur Betreiberin.

TOP 2: Antrag auf Fahrbahnschwellen
Das Bürgerforum stellt einen Antrag auf Fahrbahnschwellen im Bereich der Tempo-30-Zone auf Alt-Stralau (vor der Thalia Grundschule) beim zuständigen Fachbereich des Straßen- und Grünflächenamts.

TOP 3: Treffen mit dem NABU (Thema Schwanenwiese)
Das Bürgerforum trifft sich mit der Ortsgruppe des NABU um eine Lösung für die Trampelpfade auf der Schwanenwiese (Nixenbucht) zu finden. 

TOP 4: Treffen mit dem Grünflächenamt
Das Bürgerforum bleibt mit dem Grünflächenamt in Kontakt und wird weiter auf die Probleme in den Stralauer Grünanlagen hinweisen:
– Mülleimer (Übernutzung und mangelhafte Leerung, Mülleimer nicht krähensicher, Müll wird illegal neben Mülleimern entsorgt)
– Nutzung öffentlicher Grünflächen als Toilette
– der Zustand einiger Wege ist insbesondere nach starken Regenfällen mangelhaft

TOP 5: Bepflanzung am Fischzug
Das Bürgerforum diskutiert einen Vorschlag, die durch Stürme umgestürzten Bäume im Fischzug durch eine natürlichere Form des Bewuchses (z.B. Robinienwäldchen) zu ersetzen.

TOP 6: ÖPNV
Es wurde sich ausgetauscht über die zukünftige Streckenführung der Buslinie 104. Das Bürgerforum wartet auf die Umstellung und wird erst dann die Anbindung an das Ostkreuz weiter besprechen.
Die weitere Besprechung der Wahlprüfsteine zum Thema ÖPNV wird auf den nächsten Termin vertagt.

TOP 7: Nächstes Treffen
Das nächste Treffen findet statt am 23.11.21, 19 Uhr (voraussichtlich im Wohnheim „leben lernen“).

→ KommentierenKategorie: Aktuelles · Sitzungsprotokolle